Verband der Heimat- und Trachtenvereine Linz und Umgebung www.trachtler.at
  Referate > - Volkstanz > Verbandstänze > Beschreibung Neudeutscher  
 

Bescheibung Neudeutscher

 

Die Spiel- und Tanzart des Neudeutschen ist besonders geeignet Personen, welche über keine volkstänzerischen Kenntnisse verfügen, rasch zum Mittanzen zu bewegen da dieser leicht zu erlernen ist und dennoch einen gewissen Schwung hat.

 

 1. Grundform - Ausgangsstellung

 

Tänzer und Tänzerin in Gegenüberstellung. Tänzer mit dem Rücken zur Kreismitte. Gewöhnliche Rundtanzfassung.

 

 Takt 1 und 2

2 seitliche Nachstellschritte in die Tanzrichtung. Dabei ist zu beachten, dass das Nachstellen nicht zu früh, sondern erst mit dem 3. Viertel des betreffenden Taktes erfolgt.

 

 

 Takt 3 und 4

In gleicher Weise zwei seitliche Nachstellschritte gegen die Tanzrichtung.

 

 Takt 5 bis 8

Rechtswalzer, zwei Umdrehungen.

 

 Zur Ausführung der Grundtanzform

Der Tanz sieht gut und vornehm aus, wenn die Nachstellschritte, der Walzermelodie entsprechend, weich, das heißt also, in den Knien leicht federnd, ausgeführt werden, Oberkörper und Arme sollen dabei ruhig gehalten werden.

 

 Bemerkungen zum Tanz

Diese einfache Form eines durch Figuren ausgestatteten Walzers wurde aus dem Yspertal in Niederösterreich überliefert.

 

 Quellenangabe

 
  • Zoder - Österreichische Volkstänze, 2. Teil, Nr. 6
  • Lager – Derschmidt – Österr. Tänze Unsere Grundformen

 

 



 
Top! Tradition heißt nicht Asche aufbewahren, sondern die Glut am glüh`n halten< Top!